Taftantag

#30jahrefeedthehungry

Heute ist Karfreitag. Ein wichtiger Tag für Christen…..JESUS wurde gekreuzigt und starb…… doch keine Panik….Übermorgen ist Ostern…!!!

Für meine zwei Jungs und mich ist es aber auch in anderer Hinsicht ein besonderer Tag. Heute am 10. April feiern wir unseren soggenanten „Taftantag“. Zur Erklärung: In 2009 hatte ich die Idee einen Notarztwagen auf dem Landweg nach Pakistan zu fahren. Im wahrsten Sinne des Wortes, eine abgefahrene Idee. Der Wagen wurde im Norden des Landes dringend gebraucht. Unzählige Menschen haben keine Zugang zu Medizin. Sie sterben an den kleinsten Dingen. Ein Ärzteteam vor Ort hatten wir schon. Alleinerziehend nahm ich meine zwei Jungs, damals 13 & 9 Jahre, einfach mit auf dieses Abenteuer. Nach 15 Tagen kamen wir an der Grenze zwischen Iran & Pakistan an. Dort hatten wir in einem „Hotel“, auf dem Fussboden, das erste warme Essen nach vielen Tagen Fahrt durch den Iran. Es war eine ganz gewöhnliche Tomatensuppe aus der Tüte. Aber nach dieser langen Zeit ohne warmes und vernünftiges Essen, einfach Klasse. Der Grenzübergang heißt „Taftan“ daher kommt der Name für diesen Tag. Und Tomatensuppe heißt bei uns seitdem auch nicht mehr nur einfach „Tomatensuppe“, sondern „Taftansuppe“ read more

ECED Update

Wir sind ständig von Zahlen umgeben. Wachstumszahlen, Lebensmittelpreise, Ölpreise, Noten in der Schule. Dazu im Moment jeden Tag neue Zahlen rundum die Corona Pandemie. Wir als Feed the Hungry haben heute auch eine Zahl zu veröffentlichen. Nämlich unsere aktuelle Zahl der Kinder die wir in 21 Ländern jeden Tag versorgen. Es sind mit dem heutigen Tag 311.363 Kinder. Diese Kinder werden jeden Tag satt, weil sie nahrhaftes Essen bekommen. Das ermöglicht ihnen sich in der Schule zu konzentrieren. Wer macht das alles möglich? SIE als unsere treuen Partner. Vielen Dank dafür. read more

Corona

Wir sind im Moment in einer Situation, in der Menschen sich isolieren müssen und sich von Gemeinschaft ausschließen sollten. Sie und ich sollten darauf mit Geduld und Mitgefühl reagieren, statt mit Angst oder gar Panik.

In den letzten Tagen wurden wir immer wieder gefragt, in wie weit Covid-19 die Arbeit von Feed the Hungry beeinträchtigt. Die Hersteller der Lebensmittel die wir zu den Hungrigen dieser Welt schicken, haben uns informiert, dass die Produktion sich verlangsamen wird, aber nicht eingestellt wird. In England haben wir viele Freiwillige die Grundnahrungsmittel in Tagesrationen umpacken. Diese Aktivitäten haben wir vorerst eingestellt. read more

In 2020 feiern wir 30 Jahre Feed the Hungry. Grund genug zurück zu blicken. Das wollen wir tun indem wir von Projekten aus vergangenen Tagen erzählen, aber auch nach vorne blicken wollen, was in der nächsten Zeit anstehen soll. Seit einigen Tagen sind wir auch auf Instagram zu finden. Dort werden wir zwei bis dreimal die Woche über uns erzählen. Folgen Sie uns auch schon ? read more