Monat: Januar 2020

DKMS Flugblatt Luan 2

Lassen SIE sich auch registrieren

00Aktuelles

Wenn Sie in Mainz und Umgebung wohnen, helfen Sie mit. Wie aus dem Artikel hervor geht, braucht dieser Junge unsere Hilfe. Doch nicht nur Luan braucht Hilfe. Auch viele andere Menschen leiden an MDS und brauchen eine Knochenmarkspende. Machen Sie am Sonntag nicht nur den vielleicht üblichen Sonntagsspaziergang, sondern machen Sie im Leben dieses Jungen den vielleicht entscheidenden Unterschied.

Jean-Pierre von Feed the Hungry

10244

Dankbare Menschen im Erdbebengebiet von Albanien

00Aktuelles

Kurz vor Weihnachten im eben vergangenen Jahr, gab es ein Erdbeben in Albanien. Wenn Sie unseren Rundbrief regelmäßig lesen, haben Sie mitbekommen, dass wir als Feed the Hungry von Italien aus, Lastwagen mit Lebensmitteln geschickt haben. Aus der Schweiz haben wir Geld geschickt um vor Ort noch Lebensmittel zu kaufen. Das haben unsere Partner auch gemacht. Mein Sohn Philipp und ich sind seit Freitag in Albanien um zu sehen, was Ihre Spende und Hilfe bewirkt haben. Natürlich schauen wir auch wie wir jetzt noch weiter helfen können. Mehr über unsere Reise an dieser Stelle in den nächsten Wochen.

Video

20243

Bitte kein Curry mehr

00Aktuelles

Wieder Zuhause……Frühstückstisch ist gedeckt……Kaffeemaschine brodelt……schnell noch zum Bäcker……nach zwei Wochen Nepal und Indien totale Lust auf frische Brötchen……hat jemand Lust mit zu frühstücken…?…im Esszimmer sind noch fünf Plätze frei……!

No Server

….www….?

00Aktuelles

Wir können für so viel dankbar sein. Und das meine ich nicht als sentimentalen Rückblick auf das vergangene Jahr. Bei diesem Gedanken kommt mir hier in Kalkutta auch nicht sie gute Versorgung mit Lebensmitteln, soziale Absicherung oder unser Gesundheitssystem, in den Sinn. Vielmehr denke ich an drei Buchstaben mit denen wir alle so vertraut sind. „www“. Die Buchstaben tippen wir ein ganz selbstverständlich auf unserm Computer, Tablet oder Mobiltelefon, ohne groß nachzudenken. Hier in Indien steht es im Moment nicht für „world wide web“, sondern nden mehr für „warten warten warten“. Klar gibt es auch bei uns Regionen in denen die Netzabdeckung schlecht ist oder garnicht da ist. In Indien ist die Netzabdeckung super. Die Wartezeit hier hat damit zu tun, dass die Regierung auf Knöpfe drückt, an Hebel zieht oder Codes eintippt, damit viele Seiten einfach nicht erreichbar sind. Es soll vermieden werden, dass die Bürgen oder auch die Welt (BBC war heute morgen abgeschaltet) erfährt was hier los ist. Menschen sitzen in der Kälte seid Tagen auf der Strasse um gegen die neuen Einbürgerungsgesetzte für Muslime zu demonstrieren. Soll keiner mitbekommen. Verschwiegen werden soll auch, dass am Sylvester Dutzende Christen festgenommen wurden.  Sie hatten noch Weihnachtslieder in der Nähe eines Tempels gesungen. Also sprechen wir ein „DDD“ aus. Danke Danke Danke für unser Land und unsere Freiheit.